gps status: ok!




gps status: ok!

Originally uploaded by habi.

wusst gar nicht mehr, dass ich aufgrund rouges tipp mal trailrunner
installiert hab: der öffnet .gpx-dateien problemlos > die blaue
kringelei unten war mein heutiger nami.
jetzt treff ich nina, drum wird nicht weiter rumgespielt.

gps-logger-sammelbestellung

am montag abend haben wir unter anderem auch über gps-logger gesprochen. this hat das dann sehr kurz darauf schön umgesetzt, und jetzt will ich das auch probieren! (eigentlich wollt’ ich schon zu kurierzeiten immer mal einen tag mit gps rumvelölen, aber eben…).

brauchen tut’s dazu ein gerät, welches das gps-signal aufzeichnet und speichert, gpsbabel und einen mac. mac habe ich, gpsbabel ist frei verfügbar, jetzt müsst also noch so ein gps-logger her.
nach längerem rumsurfen habe ich rausgefunden, dass das Wintec WBT-200 zusammen mit gpsbabel genau meinen wünschen (lange batterielaufzeit und klein) entspricht.
weiter habe ich herausgefunden, dass buygpsnow dieses kästchen für 60$ verkauft. da das verschicken in die schweiz immerhin 27$ kostet, werfe ich hier die frage in die runde, ob sich jemand am kauf anschliessen will, ich würd dann eine sammelbestellung aufgeben und wir könnten uns die versandkosten aufteilen.
ich werde einige zeit (ca. 1 woche) warten, bevor ich für mich sowieso so ein gerät bestelle, bei interesse an sammelbestellung reicht ein formloser kommentar im kommentarfeld unten oder eine sonstige nachricht an mich, den rest klären wir dann per email, ok?

die geräte sind heute (20. September, 2007) abend bestellt worden:
chm und mm: wbt201
ich, tobi und bruni: wbt200
Buygpsnow

Technorati Tags: , , ,

Recommended Readings vom Oktober 2023

Im letzten Monat las ich folgende Texte und fand diese gut:

  • The Age of the Grift Shift (tante.cc) : Jürgen Geuter beschreibt gut, wie manche Firmen und Individiuen wie Fahnen im Wind stehen. Vorgestern Crypo, Gestern Metaverse, Heute künstliche Intelligenz.
  • E-Bikes Are Booming—And Virtually Unregulated. Will This Lawsuit Make Them Safer? (bicycling.com) : In den USA ist das mit den Elektrovelos noch etwas anders als bei uns. Die Töffli-Artigen Velos können auch gefährlich werden, dieser Text beschreibt einen Todesfall mit eine Mädchen, noch knapp nicht Teenagerin.
  • Zum Wochenende: Road Mapper (gnulinux.ch) : Bei Google darf mensch sich bewerben, um ehrenamlich an Google Maps mitzuarbeiten. Die Zeit ist besser in OpenStreetMap investiert, da profitieren schlussendlich wohl mehr Menschen davon.
  • Organic Maps: An Open-Source Maps App That Doesn’t Suck (hardfault.life) : Zum obigen Artikel; Falls du Organic Maps noch nicht kennst, erklärt dir Evan Grove in diesem Text, wie du mit Organic Maps und OpenStreetMap-Daten navigieren kannst. Ich verwende das Ding immer im Ausland, oder auch mal in den Bergen, wenn mein Handy offline ist.
  • Sünneli-Aufgang in der rechts­extremen Szene (republik.ch) : Die SVP zeigt offene Sympathien für organisierte Rechts­extreme, nachdem sie sich zuvor jahrelang zumindest offiziell distanziert hat. Sogar Partei­präsident Marco Chiesa posiert für ein Foto. Normal ist daran nichts.
  • The Skyscraper That Could Have Toppled Over in the Wind (newyorker.com) : Was ist der schlimmste Albtraum eines Ingenieurs? Zu erkennen, dass die Stützen, die er für einen Büroturm entworfen hat, fehlerhaft sind, der Turm einstürzen könnte und dass die Hurrikansaison naht.
  • I wired up my bike’s GPS to order me pizza during a gravel race ? (steele.blue) : Matt Steele hat bei einem 480 km (!) Gravelrennen dafür gesorgt, dass an einem Streckenpunkt automatisch eine warme Pizza auf ihn wartet. Leider hat’s nur halb funktioniert, also muss Matt das Rennen dieses Jahr wieder fahren.
  • What Happened When Oregon Decriminalized Hard Drugs (theatlantic.com) : Drogen entkriminalisieren kommt nicht immer so gut wie in Portugal.
  • The Mystery of the Bloomfield Bridge (tylervigen.com) : Ein hübsches kleines Detektivstück über die Brücke #9078 irgendwo im Nirgendwo von Minnesota.
  • The B Lane Swimmer (holly.witteman.ca) : In der neueröffneten Schwimmhalle Neufeld haben wir nicht mehr 3 Bahnen im Training (auf der ich in der B-Lane war), sondern ‘nur’ noch 2 50er-Bahnen. Ich versuche trotzdem weiterhin ein B-Lane Schwimmer zu sein.
  • Datenschutz, der nur ein bisschen wehtut (republik.ch) : Das revidierte Schweizer Datenschutz­gesetz schafft neue Verbindlichkeiten bei der IT-Sicherheit. Aber dieses Gesetz allein bringt noch keinen echten Fortschritt.

Im letzten Monat sah ich folgende Videos und fand diese gut:


Von Junge Tat bis Mass-Voll: Unter dem Begriff «Freiheit» treffen sich in Volketswil am «Freedom-Festival» Verschwörungstheoretiker, Freiheitskämpfer, Personen mit Verbindungen zu rechtsradikalen Gruppierungen und sogar Nationalratskandidaten.
Sie alle sehen die Freiheit in der Schweiz in Gefahr.
Was bedeutet es, sich mit Rechtsradikalen zu vernetzen und ab wann wird eine rote Linie überschritten?


Ich schaue nicht mehr so viele Colin Furze-Videos wie auch schon.
Aber dieses ist mal wieder sehr lustig.

Recommended Readings vom Juli und August 2022

Anfangs August waren wir irgendwo in der Region des Nationalparks, irgendwie komplett offline und ich hab’ die ‘recommended readings’ nicht generiert.
Deshalb hier die guten Texte aus Juli und August, viele im Aufstelldach des Campers auf dem Kindle gelesen:

Im letzten Monat sah ich folgende Videos und fand diese gut:


Unglaublich elegante Art und Weise, 3D-Visualisierungen zu machen.
Brauch ich grad’ fürs nächste Manuskript :)


Eine kleine Lerneinheit über Bildkompression.


Wenn ich mal eine Gartenschaufel brauche, dann bestelle ich die bei Zion Industrial Co.


  1. Ehemaliger Mapillary-Scheff und neu bei Meta in Tsüri. Letzthin an einem digitalen OSM-Chat erstmals chli zusammen gesprochen. Cooler Typ. 
  2. Das ist auch gut so, versteht mich richtig. 

Recommended Readings vom Januar 2020

Im letzten Monat las ich folgende Texte und fand diese gut:

Im letzten Monat sah ich folgende Videos und fand diese gut:


Eine (digitale) Kamera kann mensch auch selber bauen.
Ultracool!

Wie die radikale Rechte (ihre) Politik gamifiziert.


Autonomes Fahren am Limit. In stylischer Hülle. Der Text dazu ist auch lesenswert.


Die Engländer werden in Tokyo ein wildes Ding fahren.


Danny MacAskill in der Turnhalle.


Lucas Brunelle ist berühmt-berüchtigt für seine KurierVelo-Videos.
Hier ein Zusammenschnitt von ein paar wilden Szenen.


Spass (und coole Musik) mit Siri und Tablas.

Wo war ich im 2019

Hier einer der Posts zu meinem 2019.
Eine Darstellung meiner Aufenthaltsorte im vergangenen Jahr.
Dieser und andere Posts sind unter dem Tag jahresrückblick19 zu finden.

Wie letztes Jahr lief das ganze Jahr über WHIB im Hintergrund auf meinem iPhone SE.
Das heisst, dass ich jetzt ca. 18000 Datenpunkte habe, wo sich mein Telefon (und dadurch mit hoher Wahrscheinlichkeit ich) im 2019 befunden hat.

Im 2109 war ich drei Mal ausserhalb der Landesgrenzen.
Im Mai war ich an einer Konferenz in Belgien und habe dort die Geschichte mit den Zebrafischen präsentiert, über die ich hoffentlich bald mehr schreiben kann.
Auf der Karte, die ganz unten in diesem Post eingebunden ist, zieht sich die Zugfahrt dorthin hübsch als Linie von Bern bis Mechelen in Belgien.
Im Juli waren wir mit einem coolen, gemieteten Camper in der Umgebung des Comer See unterwegs.
Im Oktober fuhren wir mit dem Zug nach Rapallo und haben den sprichwörtlichen Steinwurf weit vom Meer weg übernachtet, ein paar entspannte Tage an der ligurischen Küste verbracht, bevor wir auf dem Rückweg noch ein paar Tage in Genua die spannende Stadt erkundet haben.

Von Mechelen in Belgien bis Prato (dem Leuchtturm unter Portofino) habe ich also ca. 750 km in Nord-Süd-Richtung gemacht.
Im Durchschnitt bin ich fast zuhause geblieben, nämlich in Brenzikofen :)
Ende November habe ich trotz kaputtem Knie die SkiTelemark-Saison gestartet.
Die Bergstation des Sessellifts auf den Furgsattel war der höchste Punkt, an dem ich mich im 2019 befunden habe.

Unten ist die Heatmap meiner Positionen im 2019 eingebunden.
Die komplette Analyse ist hier auf GitHub zu finden, falls jemand dies für sich nachbauen will.
Weil die Originaldatei mit meinen Positionen auch die genauen Zeiten enthält, liefere ich die aus datenschutztechnischen Gründen nicht mit.
Eine kommplette Version meiner Analyse als Jupyter-Notebooks mit allen Karten ist (zur Ansicht) hier zu finden.

Wo war ich im 2018?

Hier der nächste meiner Posts zum 2018. Eine Darstellug, wo ich mich aufgehalten habe. Dieser und andere Posts sind unter dem Tag jahresrückblick18 zu finden.

Seit OpenPaths ganz tot ist, speichert mein Telefon seine Position mit WHIB. Dank einer 2$-Premium-Funktion kann ich die Positionsdaten als CSV-Datei exportieren und diese dann mit etwas Python analysieren und darstellen.

Im 2018 war ich eher wenig (ausserhalb der Schweiz) mobil. Wenn mensch den Osterausflug nach Konstanz zur Schweiz zählt, war ich “nur” im Herbst in Sardinien (Ferien) und Anfangs Dezember in Heidelberg (Konferenz) ausserhalb der Landesgrenzen.

Die 13843 Datenpunkte ansprechen einer Position ca. alle 90 Minuten (stimmt nur halb, denn mein Telefon ist in der Nacht immer ausgeschaltet). Vom nördlichsten Punkt am Bahnhof Mannheim bis zum südlichsten Punkt am Strand von Porto Giunco an der Südspitze von Sardinien sind es Luftlinie ca. 1151, vom westlichsten Punkt (Yverdon) zum östlichsten (ebenfalls in Sardinien) wären es 242 km, wenn die Punkte denn auf der gleichen geografischen Höhe wären…
Damit wären auch die Extrem-Positionen auf der Kompassrose geklärt.

Der höchste Punkt war am Ausgang der Tunnelpiste beim Bettmerhorn, bei 2641 müM. Im Durchschnitt war ich im Kandertal bei Kandergrund, im Median habe ich mich im Weissenbühl befunden.

Die Code ist hier auf GitHub zu finden, oder inklusive aller Kartenansichten hier im nbviewer.

Da ich aus offensichtlichen Gründen nicht die gesamte Positions-Historie beilegen will, läuft das Notebook nicht in Binder. Unten ist eine sogenannte Heatmap meiner Position übers ganze 2018 zu sehen, direkt als HTML-Code aus dem Notebook exportiert. Es kann also etwas dauern, bis dein Browser oder Feed-Reader das Ding anzeigt…