ein samstag nachmittag in der stadt

diesen samstag wollte ich mal ein bisschen ein grösseres panorama-projekt anpacken, als ich dies bisher getan habe. ausgerüstet mit meiner kamera, fernauslöser, stativ und weitwinkelobjektiv hab’ ich mich auf den bubenbergplatz gestellt und hab 87 fotos des baldachins aufgenommen (je 29 normal, unter- und überbelichtete, sog. bracketing).nach längerem rechnen heute nachmittag kann sich das ergebnis sehen lassen, wie ich finde: eine panorama-aufnahme des baldachins auf dem bubenbergplatz in bern mit erhöhtem dynamik-umfang, erstellt mit hugin und enfuse.

für alle, die das nicht kennen, erhöhte dynamik-umfang bedeutet (analog wie HDR), dass im untenstehenden bild mehr helligkeitsinformationen abgebildet sind, als mit einer einzigen belichtung erreicht werden könnte. die 3 roh-aufnahmen (normal, unter- und überbelichtet) werden so zusammengerechnet, dass die schatten und die hellsten stellen jeweils gut belichtet werden. schön ist das zu sehen, wenn die panoramas vom bubenbergplatz als enfused und als normale variante verglichen werden.

da hugin auch fähig ist, HDR-files zu erstellen, werde ich mal versuchen, mit qtpfsgui noch sogenannte tone-mapping bilder vom bubenbergplatz herzustellen… diese werden wohl mit der zeit hier auftauchen.

BahnhofPlatz_fused_crop.jpg

wer noch andere projektionen als diese gleichmässig-rechteckige sehen möchte, sei auf mein bubenberg-platz-set auf flickr verwiesen…

ich krieg’ keinen bonus!

ganz im sinne von “tue gutes und sprich darüber” hat herr chm letzthin von seinen erfahrungen mit kiva.org [1] berichtet. schon beim ersten mal wollte ich mich eigentlich auch mikrokredit-mässig engagieren, hab’s aber dann irgendwie verschlafen. mit der hilfe von kiva und menschen aus reichen industrieländern, werden direkt personen oder projekte in entwicklungsländern gefördert.

mit meinem geld sollen vorerst mal Begmurat, Turakul und Mary pläne verwirklichen können. die restliche tranche von meinem kredit wird dann in den nächtsten tagen mal vergeben, auf der kiva-plattform werden immer wieder neue interessante projekte aufgeschaltet.

ich weiss, dass in extremis mein eingesetztes geld verloren geht, ich werde auch keinen bonus erhalten, aber wenn ich bei den 99.7 % der kreditgeber bin, die ihr geld zurückgezahlt erhalten, werde ich weiterhin solche kleinen projekte unterstützen und das gefühl haben, dass ein kleiner teil meines geldes nicht unnötig auf der faulen haut liegt.

elektronischer Abfallkalender Bern 2009 für Kreis B

Da es die Stadverwaltung Bern auch dieses Jahr nicht schafft, den Abfallkalender in einer elektronischen Form zur Verfügung zu stellen [1], muss mann sich halt genau wie letztes Jahr wieder selber helfen. Falls jemand meiner Leser oder Leserinnen genau wie ich im Kreis B wohnt, findet er oder sie in der Datei Papier.ics [2] die Daten der Papier & Karton-Abfuhr, sowie in der Datei Grünzeugs.ics [3] die Daten, an denen der Mann mit der grünen Tonne vorbeikommt. Beide Datein sollten sich einfach in jegliches Programm zur Verwaltung elektronischer Agenden importieren lassen. Falls die Dateien mit komischer Endung auf der Festplatte landen, einfach so umbenennen, dass die Endung .ics ist, dann klappts!

Wie schon beim letzten Mal gilt; es ist nett, wenn mensch mir Fehler mitteilt, die beiden Datein sind ohne Anspruch auf Richtigkeit der Allgemeinheit zur Verfügung gestellt. Jetzt müssen nur noch zwei andere die Daten für Kreise A und C eintragen, für A könnten sich Herr Studer oder Herr Michel, für C könnte sich Herr Rouge hinter die elektronische Agenda klemmen…

[1]: der Satz müsste eigentlich heissen: in einer schlauen elektronischen Form. Es gibt schon eine Seite, auf der ich abrufen kann, wann das Ghüderauto bei mir vorbeikommt, aber damit landet’s noch nicht im Kalender…

[2]: in dieser Datei sind auch die Papierabfuhren in “Bern West” eingetragen

[3]: in dieser Datei sind alle Unterkreise (B1-B4) eingetragen, die Nichtbetreffenden kann mensch selber löschen

e guete rutsch ids 2009!

für alle, die das foto nicht altmodisch per post bekommen haben, hier elektronisch: es guets nöis!

2009.png

dieser eintrag hier steht übrigens in keinem widerspruch zu diesem eintrag, denn wordpress kann auch einträge auf ein bestimmtes datum veröffentlichen (sonst hätte ich’s wohl nicht geschafft, genau um 20:09 uhr diesen eintrag zu machen…). und wie merlin mann sagt: enjoy yourself, have a good one!

den leumund foppen

ganz zuerst: mich nimmt wunder, wie die reaktionen sind, drum!

der herr leu hat ja schon länger ein projekt am laufen, mit dem er beweisen will, dass newsletters nichts rückständiges sind. darüber will er in lockerer folge news verteilen, sowie primeurs aus twitter und der blogszene schweiz rumsprechen.

da ich schon länger besitzer einiger lustiger domains bin [1], habe ich mir gedacht, dass ich eine dieser domains nutzen könnte, um das system ein bisschen zu untergraben.

ein bisschen elbow grease, eine installation von wordpress zusammen mit postie und zukünftig werden auf leumund.stellvertretung.ch die newsletter aus murten veröffentlicht. momentan sind dort nur zwei newsletter veröffentlicht, die formatierung derselben ist etwas komisch, daran arbeiten wir noch. wer also keinen newsletter von herr leu in seiner mail-inbox möchte, kann den rss-feed von leumund.stellvertretung abonnieren. ich werd’ das ganze ein bisschen überwachen, da ich den newsletter auch per email abonniert habe, und wenn’s jemand interessiert, kann ich in zukunft auch ein bisschen zugriffszahlen veröffentlichen…

nun die frage: herr leu; finden sie das auch so lustig wie ich?

[1]: falls jemand eine stellvertretung.ch oder grobmotoriker.ch-subdomain oder sonst grad chli webspace mit eigener adresse möchte/will/brauchen kann, bitte melden.


update: Die Leumund-Subdomain unter stellvertretung.ch habe ich im Rahmen einer digitalen Aufräumaktion gelöscht. Wer an den Newslettern von Herr Leu interessiert ist, abonniert den Linkriss

ein halber ferientag [with map]

trotz langen ferien in kanada und relativ viel zu tun im zusammenhang mit arbeiten abgeben, findet sich noch die eine oder andere möglichkeit, mal einen nachmittag frei zu nehmen, um auch ein bisschen den kopf zu lüften. diese woche ergab sich am donnerstag eine solche gelegenheit, ich bin wieder mal eine kurier-schicht gefahren und ich konnte dann auch relativ gut lüften. pia hat mich grad zweimal nach niederwangen geschickt, das tracklog des (knapp) 70km-nachmittages sieht so aus:

2008-08-07-Kurier.gpx

und weil’s grad so schön dazu passt: am 22. und 23. august feiert der velokurier bern sein 20 jähriges bestehen mit einem grossen fest, inklusive buchvernissage, bands, tombola und disko, details gibt’s auf der 20jahre-website. kommt vorbei, es wird ein gutes fest!

softwaretipp für’s iphone

gottago.pnggottago [1], ein projekt von codesofa.com und liip.ch ist eine ausgefuchste software für das neue iphone, welche dank der location-awareness des iphone den momentanen aufenthaltsort rausfinden kann [2] und dies direkt mit einer fahrplanabfrage der sbb verbinden verbindet.

das alleine ist schon mal ein killer-feature für diese auch schön gemachte applikation, aber dass ich in zukunft nicht mehr die etwas mühsame mobile seite der sbb aufrufen muss, ist natürlich auch super. denn eine fahrplanabfrage gestaltet sich mit gottago viel schneller und auch schöner. jedem auch nur manchmal-zugfahrer mit iphone im sack sei das stück software wärmstens ans herz gelegt!

bravo!

auf dem liip-blog hat’s noch ein paar mehr informationen dazu und auch ein nettes filmli, das die integration der google-maps applikation zeigt.

[via fscklog]

[1]: der link führt direkt in den itunes appstore

[2]: das funktioniert mit der neuen firmware auch bei meinem “alten” ohne gps wunderprächtig. die position ist dann halt einfach der momentan eingebuchte mobilfunkmast, aber bei öv-haltestellen sind das ja problemlose distanzen.

veranstaltungstipp: desmond, companie loutop

heute abend war ich auf der münsterplattform und habe mir statt die beine auf dem gurten in den bauch gestanden, sogenannten contemporary dance angeschaut. die jungs und mädels der compagnie loutop haben ein famoses stück aufgeführt, das sich desmond nennt und in, an und um eine 5 m grosse gerüst-kugel abspielt. absolut sehenswert, wenn man auch nur ein bisschen ein flair für tanz und akrobatik hat. wer das stück noch in bern sehen will, hat die nächste woche noch zeit, die tournee geht dann weiter in solothurn, vevey, winterthur, biel, zug, baden und basel.

absolut sehenswert!

masterarbeit @ psi

einerseits ist es gut, dass am ende ziemlich genau das rauskommt, was mann in den ersten wochen simuliert hat, andererseits ist es auch ein bisschen frustrierend, dass sich zwei monate nachdiplomstudiums-masterarbeit zum thema wide-field-tomographie so in etwa mit untenstehendem screenshot zusammenfassen lassen. das bild zeigt den fehlerbalken von verschiedenen tomographischen messprotokollen verglichen zum sogenannten gold-standard, einer messung, die mit maximaler auflösung erfolgte. im plot entspricht dies dem protokoll b. protokolle e und f haben den vorteil, dass der user die messung in 50 bis 30% der zeit machen kann, ohne grosse einbussen der qualität zu haben. zu beachten ist übrigens die systemzeit, der screenshot stammt von letztem freitag abend, nach der rückkehr vom fanzonenbesuch, nachdem mein macbook pro den ganzen nachmittag per ssh und x-server mit dem rechner im psi verbunden war, und brav gearbeitet hat, während ich mich vergnügt habe…

masterarbeit.png

zumindest habe ich gelernt, mit MATLAB umzugehen und ein spannendes projekt bearbeiten können, bei dem auch etwas für die user (z.B. auch mich) der TOMCAT-beamline an der SLS herausschaut, dazu aber später mehr, ich muss meine arbeit ja schliesslich auch erst schreiben. wenn’s dann soweit ist, werde ich das endprodukt sicher hier verlinken, falls es jemanden denn wirklich so brennend interessiert.

prioritäten…

mein sms aus dem zug an kollege: “hey —–. bisch o am luege?: www.macrumorslive.com gruess usem zug. habi”

sein sms ca. eine halbe stunde später: “ja, und es isch e mega kuule match. vorem moleson. wo luegsch du fertig? gruss —–“.

ich hab’ echt nicht daran gedacht, dass die schon wieder schutten…

und nur, damit’s allen klar ist: herr jobs hat heute das neue iphone mit gps und 3g und sonstnoch viel coolem vorgestellt, was mich mehr interessiert, als 22 männer, die einem ball nachrennen. leiderleider ist das telefon erst erhältlich, wenn ich mich schon auf den rückflug aus kanada vorbereiten muss, also wird’s mit mitbringen wohl knapp… aber 199$ sind schon extreeeem verlockend… mal schauen, wie teuer das dann in der schweiz wird.

sonntagsfahrer!

heute war mal wieder ein idealer tag für eine kleine velotour. bruni hat vorgeschlagen, dass wir das schloss münchenwiler anschauen, denn im herbst plant er dort ‘was grosses [1]. das fährtli war lustig, vor allem, weil wir die rückfahrt von münchenwiler in unter einer stunde reinpressen musste, damit bruni noch rechtzeitig zu seiner znachteinladung kam…

2008-05-25-Schloss-Muenchenwiler.gpx

[1] mich schliesst das projekt insofern so ein, dass ich der männliche counterpart von dem übernehme, was frau kleintier-klauberin letzthin gemacht hat…

tauchen in cadaques

wie vielleicht schon zu erraten war, bin ich über pfingsten in cadaques in spanien am tauchen gewesen.

so war jedenfalls der plan. leider konnten wir aufgrund des schlechten wetters und starken ostwindes nicht so viel tauchen wie wir wollten. aus den geplanten sieben tauchgängen wurden dann nur drei in relativ unspektakulären buchten. trotzdem sind über die tage ein paar fotos entstanden, die finden sich in meinem cadaques-set auf flickr oder in der bilder-abteilung. auf flickr sind zusätzlich zu den beiden videos hier auch noch zwei andere filmli zu finden.

wen’s interessiert findet bei den winfields in in ein paar tagen auf der divecenter-seite noch weitere fotos.

chm, der ist für dich!

chm, da du meines wissens der einzige regelmässige leser meines blogs bist, der (auch) ein iphone besitzt [1], ist dieser eintrag vor allem (auch) für dich. ich hab’ soeben den WPtouch-plugin installiert, damit mein blog auf dem iPhone und dem iPod touch nett dargestellt wird. sieht nett aus, oder?

für alle, die iphoney nicht installieren wollen, so sieht’s die aktuelle webseite auf dem iPhone aus:

wptouch1.jpg wptouch2.jpg

[1]: neopren-sigi vielleicht ja auch, aber dich kann mann ja nicht verlinken…



gagukack! [update]

Mir wurde gestern am hellichten Tag mitten von der Schanzenbrücke mein BMC Alpenchallenge geklaut. Ja es war abgeschlossen, aber nicht an einen feststehenden Pfosten gebunden, ich weiss…

Falls also in den nächsten Tagen in Bern (oder sonstwto) ein solches irgendwo rumsteht, oder ihr einen damit rumfahren seht, wäre ich froh, wenn ich das mitgeteilt bekäme… (Wenn ihr einen darauf fahren seht, dürft ihr ihn von mir aus auch feste hauen (Die männliche Form ist gewollt gewählt, ich glaub nicht, dass es eine Frau war…))

Die besonderen Merkmale sind:
– Magura HS33-Hydraulikbremse
– Am hinteren linken Ausfallende ist ein Metallteil angeschraubt, an dem mann eine Anhängekupplung montieren kann (Kurieren und Coureusen auch als Metalldingsli bekannt :)
– der obligatorische vordere weisser Reflektor ist in der Mitte des Lenkers aufgeklebt
– das Ende des Hinteren Schutzbleches ist mit Hockey-tape geklebt, weil es gespalten ist.
– der Sattel hat eine gebrochene Sattelschale (und der neue Sattel liegt auf meinem Pult)
– und am Oberrohr ist die Bremsleitungshalterung abgelöst.

Sachdienliche Hinweise die zu einer Rückführung führen werden mit mindestens einem Abendessen belohnt!

update:

ein monat später ist das velo immernoch nicht aufgetaucht und wird jetzt mit dem geld der versicherung (danke mobiliar!) durch dieses hier (in grün und mit anderen komponenten) ersetzt.

eselsbrücke

gestern abend im theater gelernt:

der schauspieler in “und das ist dann das überdruckventilsagt zum imaginären speleologen im kühlschrank [1]:


die namen der dinger, die da in den höhlen so rumhängen? kannst du dir das auch nie merken? so kann mann sich das merken: titten hängen und mieten steigen.

get it?

[1]: ja, dieses stück war relativ absurdes theater. aber gut, sehr gut! hingehen und selber sehen lohnt sich!

hochmoderne Krankenkasse [with video] [update]

das will mann hochmodern mit seiner krankenkasse kontakt aufnehmen (nachdem deren website mit safari nicht läuft…) und klickt auf den lustigen skype-me-böttön, der da angeboten wird, um mal zu schauen, ob kurz vor ostern noch jemand dort arbeitet. und ist dann doch ein bisschen erstaunt, wer unter der nummer avanex-agent01 [1] antwortet… aber seht, bzw. hört selbst!

sorry für das geklickere, die marginale lautstärke und für das gekräschel am anfang, ist ein bisschen ein schnellschuss gewesen, aber ich wollt nicht noch extra audiohijackpro installieren…

[1]: wer’s selber hören will und skype installiert hat, klickt auf diesen link.

update: die krankenkasse hat auf meine email-anfrage reagiert und auch gemeint, dass der skype-button korrigiert wird, evtl. geht das nicht mehr…

3 down, so many more to go…

3 todos für heute erledigt, jetzt kann ich mich endlich den angenehmen widmen…

+ Steuererklärung gemacht, am Montag dann ausdrucken und abschicken

+ Rechnungen bezahlt

+ ricardo-zöigs verschickt

Jetzt mach’ ich mich mal auf den Weg in die Stadt, mach einen Schwumm im Hallenbad und kauf dann noch ein bisschen Fondü für hinech und bau evtl. noch das neue dritte GB RAM in mein MacBookPro.

(Dieser Eintrag wurde ihnen präsentiert von: Katzencontent Inc.)

pix-mix is back!

keine idee, wie ich darüber gestolpert bin, aber eine erwähnung ist das auf alle fälle wert: pix-mix is back!

ich hab’ ja am pix-mix auch schon bilder gezeigt und jedes mal, als ich dort war, einen lustigen abend mit interessanten (oder wenigstens extrem speziellen) menschen verbracht. einmal hat der abend, an dem 20 menschen während jeweils 20 sekunden 20 bilder zeigen schon mal im februar. damit die kommenden male mehr aufmerksamkeit bekommen, habe ich die restlichen male auf upcoming.org eingetragen.