2015 in Fotos

Wie letzes Jahr versuche ich wieder ein-zwei-drei Rückblicke auf mein letztes Jahr zu machen. Die gesammelten Posts dazu werden unter dem Tag jahresrückblick15 gesammelt.

Hier ein Jahresrückblick in Fotos. Aus offensichtlichen Gründen ist meine Fotobibliothek in den letzten Monaten etwas monothematisch geworden; trotzdem sind ein auch genug andere schöne Momente zusammegekommen.

Das allererste GlobalDiagnostiX-Bild
Januar: Das allererste Röntgenbild mit dem GlobalDiagnostiX-System, ein schöner Moment.

Der Fotomat auf dem Rellerli
Februar: Den Fotomat für unsere Hochzeit zu mieten war eine der vielen guten Entscheidungen für diesen Tag. Die gut 1000 Fotos die entstanden sind, sind eine wunderbare Erinnerung.

Ufem Gurte
März: Aline ist da, wir geniessen die Sonne.

Wieder ins Büro
April: Der Vaterschafts-Urlaub ist vorbei, wenigstens scheint die Sonne auf dem Weg ins Büro.

Bregenzer Wald
Mai: Zum ersten Mal im Ausland mit Aline. Im wunderhübschen Bregenzer Wald.

Am Bielersee
Juni: Ein super-schöner Tag mit Sommerfest am Bielersee geht mit einem ebenso super-schönen Sonnenuntergang zu Ende.

Lej da Silvaplauna
Juli: Die Ferien im Graubünden waren super, bis auf den letzten Abend. Das gehört aber nicht hierhin.

Räzlialp
August: Ich mach’ das Hochzeitsgeschenk für Freunde. An ihrem wunderbaren Hochzeitsfest auf der Räzlialp.

Muotathal
September: Hab’ ich euch schon mal erzählt wie super meine Frau ist? Sie ist nämlich bei solchen Ideen dabei. Mit einem Lächeln im Gesicht. Auch noch nach einer kühlen Abfahrt vom Pragel-Pass ins Muotathal.

Nebelmeer
Oktober: Das Nebelmeer über dem Thunersee ist grandios. Die Wanderung vom Niederhorn runter geht übrigens auch mit dem Kinderwagen (auch wenn dieser zwischendurch getragen werden muss).

Horu
November: Die Skisaison ist eröffnet, wie immer im Penthouse des Haus Theodul. Mersi Mike für die Organisation.

Wo bleibt der Winter?
Dezember: Ein verspäteter Herbsttag mit warmem Licht im Könizbergwald.

PS: Habt ihr die Jahresrückblicke von Mark, Jan und Herr Blum auch gesehen?

das längste panorama (#geheimprojekt)

meine stalker wissen, dass ich schon seit einiger zeit an einem #geheimprojekt dran bin, seit freitag abend ist es nicht mehr so geheim wie auch schon.

an der hochzeit, welche ich am 10. oktober besuchte, haben alle hochzeitsgäste von sich selber ein foto auf dem sofa gemacht. ein paar tage später habe ich die durchschnittlichen hochzeitsgäste gezeigt, was dann schon mal relativ speziell aussah, wie hier zu sehen war. die idee, die aber hinter dem ganzen #geheimprojekt stand, wurde von herr lerjen [1] schon vor einigen jahren verwirklicht, ihm gebührt der dank für die idee.

mein hochzeitsgeschenk an das frisch vermählte paar sollte alle gäste auf einem sofa zeigen. und zwar nicht als durchschnittliche gäste, wie in meinem beitrag oben gezeigt, sonder auf einem sofa, auf dem nicht 3, sondern 70 menschen sitzen.

das setup war ziemlich einfach: im restaurant, wo das paar ausgiebig gefeiert wurde, gabs ein ankleidezimmer. dort habe ich ein stativ mit meiner kamera aufgestellt, den fernauslöser angeschlossen und nach einer kurzen instruktion haben alle gäste von sich selber ein foto in der mitte des sofa sitzend aufgenommen. zuhause habe ich dann einige stunden mit hugin verbrach, damit daraus ein foto von einem umgerechnet ca. 54m langen sofa entstanden ist, das schon ziemlich ansehnlich war. da aber nicht alle gäste brav mit geschlossenen beinen auf dem sofa sassen, mussten noch einige füsse hinter andere beine und arme vor benachbarte schultern geschoben werden. das bildbearbeitungsprogramm meiner wahl, seashore konnte aber das bild mit hilfe der zwei mickrigen GB RAM in meinem macbook pro nicht mehr in verschiedenen ebenen bearbeiten, schliesslich war das bild auch ein ca. 270 MB grosses .jpg-file. also habe ich zwei samstag nachmittage im büro verbracht, um mit gimp und 16 GB RAM auf einer windows-kiste ca. 70 füsse, arme und köpfe zu korrigieren. nachdem auch noch der schief hängende spiegel zu einem riesigen langen spiegel vereint wurde [2], war das #geheimprojekt “ready to print”.

nachdem ich die mitarbeiter bei photo vision in der marktgasse mit der dateigrösse überrascht habe, konnte ich nach kurzer zeit eine knapp 2 meter lange rolle mit dem ausdruck nach hause nehmen. leider sind kommerzielle schneidmaschinen nur für maximal A0-grösse ausgelegt, so dass der zuschnitt des ausgedruckten fotos nicht ganz einfach war. in der halben länggasse konnte ich keine firma finden, die mir einen so langen geraden schnitt des fotos garantieren konnte. also habe ich mit der kompetenten hilfe unseres instituts-schreiners und dessen metall-sägen-anschlag und einem scharfen japanmesser das foto eigenhändig auf das passende format zugeschnitten.

dank dem extrem praktischen kunststoff-zuschnittservice von semadeni und einer lustigen velofahrt durch die stadt bern war auch innert kürzester zeit ein rahmen für das #geheimprojekt besorgt. und so kam es, dass ich am freitag abend mein hochzeits-geschenk überreichen konnte: 66 mal alles gute zum hochzeit! [3] weil das foto 17 mal länger als hoch ist, ist es hier nicht als foto, sondern als 90sekündiges video zu sehen:

66 Times All the Best!

ein panorama mit herzblut, aber für die freude der beschenkten hat sich jede minute der arbeit daran gelohnt!

übrigens: da herr hämmann als einziger mitrater die richtige lösung gewusst hat, kommt er morgen zum znacht, also kann ich das #geheimprojekt abschliessen und wende mich dem nächsten zu.

[1] der übrigens auch hinter dem famosen titelbild des velokurierbuches steckt.

[2] dank dem unglaublichen liquid-rescale plugin für den gimp

[3] ja, ich weiss, wer von anfang bis zum schluss mitzählt, findet ‘raus, dass 70 leute auf dem sofa sitzen. in der mitte und am rand sind das hochzeitspaar zwei mal drauf, die sich ja wohl kaum selbst alles gute wünschen, also gratulieren “nur” 66 besucher. und ja, die auflösung im video ist ziemlich schlecht, das ist aber bewusst so, ausgedruckt wurde es perfekt mit 300 dpi.

hochzeit bettina und bruno

shakeskin-habidiesen herbst war ich zwei mal als trauzeuge engagiert. erstmalig in jegenstorf für wolf und anita, dieses wochenende haben bettina und bruno im wunderschönen schloss münchenwiler geheiratet. das fest war toll und meine fotos sind auch schon hochgeladen. das foto rechts ist nicht von mir und bedarf einiger erklärung: als ich dem hochzeitsfotografen martin am frühen morgen von lustigen fotos erzählt habe, die mann auf shakeskin (oder anderswo) sehen kann, hat er mit seiner unglaublichen foto-maschine ein foto von mir geschossen.

schlussendlich war er dann nur unter dem vorbehalt, dass ich das foto aufs internetz stelle, bereit mir selbiges zu schenken. da das foto schon bei mir für einiges schmunzeln sorgt, komme ich seinem wunsch gerne nach…

sonntagsfahrer!

heute war mal wieder ein idealer tag für eine kleine velotour. bruni hat vorgeschlagen, dass wir das schloss münchenwiler anschauen, denn im herbst plant er dort ‘was grosses [1]. das fährtli war lustig, vor allem, weil wir die rückfahrt von münchenwiler in unter einer stunde reinpressen musste, damit bruni noch rechtzeitig zu seiner znachteinladung kam…

2008-05-25-Schloss-Muenchenwiler.gpx

[1] mich schliesst das projekt insofern so ein, dass ich der männliche counterpart von dem übernehme, was frau kleintier-klauberin letzthin gemacht hat…