Gehirnakrobatik

Ich find’s immer wieder erstaunlich, wie einfach sich unser Gehirn täuschen lässt.

Die Herren Tangen, Murphy und Thompson haben entdeckt (doi:10.1068/p6968), dass sich Gesichter, die auf Augenhöhe ausgerichtet und in schneller Folge präsentiert werden, grotesk verformen. Wenn Gesichter von doch recht hübschen Damen in schneller Abfolge nebeneinander präsentiert werden, fallen dem Gehirn nur die Unterschiede auf, die dann im visuellen System stark übertrieben werden, so dass die Gesichter aussehen, als kämen sie aus einem Horrorfilm. Doch seht selber, unten ist ein Film eingebunden, welcher den Effekt zeigt.


Video via Reto Hugi, irgendwie per Google Buzz. Google Buzz wird zwar von mir nicht mehr wirklich benutzt, ich schalte mittlerweile jeden einzelnen Kontakt auf stumm dort, denn wenn ich Email lesen will, will ich Emails lesen und mich nicht in einem Social Stream verlieren. Reto entging dem bis jetzt. Ich hoffe, solche Sachen tauchen dann in Zukunft bei Google+ auf :) Einladungen dafür gibt’s immernoch, wenn jemand will.

Homework: Bioglass as space filling bone substitute

as i’ve said, i had to hand in a homework this friday. the assignment was to design a small experiment to study a problem in different fields of biocompatible materials. if you’re interested, you can read the 5 pages pdf (147kb) in the “publications”-folder here: 2008-bioglass. the document is released under an Attribution-Noncommercial 2.5 Switzerland-license, so feel free to share and remix is as you wish.