St. Tropez

Über Auffahrt tauchte ich mal wieder ab. Mit dem divecenter.ch fuhren wir nach Ramatuelle in der Nähe von St. Tropez. Im recht lustigen Kon Tiki-Dorf verbrachten wir ein paar spannende Tage und machten insgesamt 7 grandiose Tauchgänge mit European Diving. Die Küste vor St. Tropez bietet viele Tauchplätze mit Wracks an, unter anderem dem U-Boot Le Rubis [1], das nach dem zweiten Weltkrieg als Sonar-Ziel in 40 m Tiefe versenkt wurde. Aber auch die anderen Tauchplätze boten viel zum sehen. Unter Wasser habe ich einige Fotos gemacht, wer diese sehen will, kann das gerne hier tun [2], Kommentare und so gerne bei flickr.

Natürlich konnte ich es mir nicht nehmen lassen auch ein Video zu machen. Dieses ist unten eingebunden, 5 Minuten Unterwasserwelt zum träumen und abtauchen.

[1]: Von dem es ein Second Life-Modell gibt. SECOND LIFE! !!!EINS!ELF!!!

[2]: Dem geneigten Leser fällt auf, dass grobmotoriker.ch/fotos zu fotos.davidhaberthür.ch wurde, obwohls noch dasselbe Verzeichnis auf dem Server ist. Irgendwann plane ich, alles mögliche aus meinem Online-Leben unter meiner Domain zu sammeln. Wenn nur der Tag mehr als 24 Stunden hätte.

Jellyfish Lake in Palau

Der Jellyfish Lake auf der Pazifikinsel Palau liegt zwar nahe am Meer, hat aber seit tausenden von Jahren keine direkte Verbindung und ist abgetrennt vom Meer. Durch diese Trennung entwickelten sich die im See lebenden Arten deutlich unterschiedlich zu anderen Arten. Im speziellen hat die im See lebende Quallenart keine Fressfeinde mehr und hat sich so in eine Quallenart entwickelt, die in Symbiose mit Algen leben und tagtägliche Wanderungen von der Tiefe an die Oberfläche des Sees machen. Zusätzlich haben diese Quallen noch die klassische Qualleneigenschaft, nämlich das Stechen verloren, weil sie eben keine Fressfeinde mehr hatten.

Diese speziellen Zustände ermöglichen es nun dem geneigten Schnorchler, mit einer fetten Kamera, einem Unterwassergehäuse und einem tiefen Atemzug inmitten von Millionen von Quallen zu tauchen. Sarosh Jacob (der auch grandiose Fotos macht, seine Seite ist leider nur mit Flash zu besuchen) hat dies gemacht, herausgekommen ist unten eingebundenes Video.

Und ich beginne nun zu sparen, damit ich das auch mal mit eigenen Augen erleben kann:

Hoffentlich sehen wir nächste Woche auch ein paar spannende Sachen unter Wasser, ich bin über Auffahrt mit dem Divecenter Köniz ein paar Tage in der Nähe von St. Tropez am tauchen.

Eistauchen 2011 – Der Film

Nachdem ich letzte Woche gschwing einen Trailer fürs Eistauchen rausgehauen habe, kommt jetzt noch the real deal:

Unten eingebunden ist das Filmli, das am 19. Februar am Oeschinensee entstanden ist. Mit dem Divecenter Köniz ging’s frühmorgens los, nach verladen auf die Gondelbahn und Materialtransport mit dem Pistenbully an den See konnten wir uns einrichten. Mit der Zombie-Schlächter-Motorsäge waren die Löcher relativ schnell gemacht, so dass wir auch schon bald das Material im Wasser auftauen konnten. Aber seht selbst, einfach unten auf den Play-Button klicken.

Trailer Eistauchen 2011

Am vergangenen Samschtig war ich wieder mal mit dem divecenter.ch im Wasser. Wie immer Anfang Jahr führen die Jungs ein Eistauchen im Oeschinensee durch. Schon wie die letzen beiden Male hatten wir grandioses Wetterglück und konnten zwei Supertauchgänge und einen wunderbaren Tag im und am Oeschinensee geniessen.

Natürlich habe ich meine Kamera mitgenommen und einiges an Material aufgenommen. Da ich mal die Trailer-Funktion von iMovie ausprobieren wollte, gibt’s unten eingebunden einen Vorgeschmack auf den Film, den’s geben könnte:

Die Fotos, die ich gemacht habe, sind auf flickr hochgeladen und auch hier unten eingebunden, die Divelogs der beiden Tauchgänge sind hier und hier zu finden. Und ein Panorama des Tauchplatzes gab’s auch, das ist in der 360°-Version hier zu finden. Sobald der Film dann ernsthaft zusammengeschnitten ist, werdet ihr das mitbekommen.

Tauchen in der Verzasca und Maggia

Im September war ich gemeinsam mit ein paar anderen Tauchern vom divecenter.ch in der Verzasca und der Maggia. Die Tauchgänge waren so eindrücklich, dass ich viel zu viele Fotos und Videoschnipsel gemacht habe, so dass das zusammenschneiden eines Videos einige Zeit dauerte :).

Gestern Abend bin ich aber endlich dazu gekommen, eine Zusammenschnitt der vier Tauchgänge (es waren fünf, aber vier mit Kamera) zu machen, das für einmal etwas längere Resultat ist unten eingebunden:

Tauchgang Eichholz-Marzili

Bevor ich mich vor zwei Wochenenden in die Verzasca stürzte, wollte ich noch die reduzierte Tauchausrüstung ausprobieren.

Da in Bern ein genialer Flusstauch-Spot gerade vor der Haustüre liegt, habe ich mich mit Herrn Skooba in die Fluten gewagt. Diesmal haben wir unterwegs keine leere Kasse gefunden, aber immerhin ein Natel und so einen modernen Mini-Scooter. Das Filmli, welches bei diesem Tauchgang entstanden ist, habe ich unten eingebunden.

Schwefelquelle | 31 min | 11 m | 8° [Video]

Am Sonntag haben wir Herr Omlins Partyboot gechartert und sind von Hilterfingen nach Ersigen über den See getuckert. Nach kurzem Briefing abgetaucht und die bekannte Schwefelquelle schnell gefunden. Dabei ist folgender Film entstanden, das Tauchgangsprofil ist hier zu finden.

Herzlichen Dank an Herrn Skooba für die Kamera-Leihgabe. Ich freue mich, wenn mein Exemplar per Post kommt und hoffe, Ninas Flossenschlag hat keine Beule ins Gehäuse gemacht…

Eistauchen the Movie

Am vergangenen Sonntag war ich auf 1578 müM im Oeschinensee unter ca. 50cm Eis im Wasser. Der Film dazu ist unten zu finden, die wenigen Fotos der beiden Tauchgänge sind im Eistauch-Set auf flickr zu finden.


Falls es jemanden interessiert, sind die Divelogs der beiden Tauchgänge hier und hier zu finden, jeweils als ca. 100 kB grosses pdf.

falling leaves

ich mag ihn, den herbst.

jedenfalls, so wie er sich im moment zeigt: letztes wochende habe ich zwei wunderschöne wandertage im schweizerischen nationalpark verbracht (hier übrigens die fotos) gestern habe ich bei schönstem sonnenschein im thunersee meinen neuen tauchkomputer eingeweiht (der coole auswertungen erlaubt) und heute nach dem frühstück mit freunden auf dem balkon den nachmittag lesenderweise in den kurzen hosen ebenfalls auf dem balkon verbracht.

schade nur verspricht die wetterprognose für die kommenden tage deutlich weniger sonne und wärme. deshalb hier noch das filmli zum gestrigen tauchgang, das wärmt die seele:

Bäregg – 29.06.09 – 17.5m – 47′ – 13° [with video]

Am montag abend waren wir für den montagabendlichen tauchgang mal nur zu dritt. Das wetter hat kurz vor dem tauchgang aufgeklart, das gewitter war zum glück schon vorbei, so dass wir unter wasser theoretisch genug gesehen hätten. In der praxis war dann die sichtweite doch nicht so toll. Deshalb haben wir in etwas geringerer tiefe ein bisschen sight-seeing gemacht und Jüre hat noch den thunersee-boden geputzt :)

http://blip.tv/play/AYGN5RQA

unter dem eis

vergangenen samstag hatte ich die gelegenheit, meinen trockenanzug auf herz, nieren und kalte füsse zu testen. gemeinsam mit ein paar anderen un-verfrorenen gesellen haben wir uns auf den weg an den oeschinensee gemacht, um dort unter dem eis zwei tauchgänge zu machen. das wetter hat sich von seiner besten seite gezeigt, so dass die insgesamt gute halbe stunde unter wasser von unglaublich schönen licht-reflexen begleitet war, ein ganz spezielles erlebnis, dass ich hoffentlich wiederholen kann. auf und neben dem see sind einige fotos entstanden, diese sind in diesem set auf flickr zu finden: Eistauchen Oeschinensee.

wer sich interessiert, wie das ganze unter wasser ausgesehen hat, der oder die kann sich mein kleines filmli zu gemüte führen: