in personal

Making of: Neujahrskärtli 2018

Wie letztes Jahr, für die, die’s wunder nimmt.
Das ‘Making Of’ meines Neujahrskärtlis.

Zutaten:
– Familie und chli bedrucktes Papier
– Kamera mit Stativ

Zubereitung:
– Auf dem sog. Müüsli-Spiupi ein sauberes ‘Mise en place’ machen.
– Ein paar Minuten Video aufnehmen.
– Aus dem Video durch avconv im Terminal mit dem Befehl avconv -i P1580782.MP4 -f image2 frames/2018-%06d.jpg die Einzelbilder rausknübeln.
– Mit Fiji aus den ca. 6000 Bildern drei gute Fotos auswählen, an denen die Positionen der einzelnen Akteure und Akteurinnen stimmen.
– Die drei richtigen Fotos als sogenannte ‘Layer’ in Krita importieren. Etwas am Alpha-Kanal der einzelnen Fotos rumfrickeln, so dass es aussieht als wären wir nicht zu viert, sondern ein ganzer Haufen Klone.
– In Aperture etwas an den Farben schrauben und auf die passende Grösse zuschneiden.
– Mit Pages schnell eine Hinterseite basteln. Das Foto kommt auf die Vorderseite.
– Mit dem aus Pages exportierten PDF ins CopyQuick im Bahnhof.
– Adiömersi, ab die Post!

Happy New Year!

Write a Comment

Comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

  1. Immer erfreut von euch ein Chärtli zu kriegen, zaubert mir seit Jahren ein Grinsen ins Gesicht! Wir sollten mal wieder etwas zusammenlöten/hacken das Töne macht oder Licht emmitiert :)

    • Gern geschehen, um das geht’s ja.
      Löten sollte ich schon lange mal wieder, in der Schublade stapeln sich Projekte, die mensch mal machen sollte…