in personal

Zweiter Science Slam der Uni Bern

Letzten Mittwoch nahm ich am zweiten Science Slam der Uni Bern teil. Da die Aufforderung zum Mitmachen erst am Montag an mich gelangte, machte ich auch nicht wirklich Werbung für den Event, denn der Abend im Schlachthaus Theater war schon ausverkauft.

Mit meinem Vortrag über meine Arbeit mit der TOMCAT-Beamline an der Swiss Light Source konnte ich die Jury nicht wirklich begeistern, schlussendlich hat’s nur für den vierten Rang gereicht. Mir einzureden, es lag nur an der Einführung und am Abspann des Moderators, wäre vermessen, es gab bessere Vorträge als meiner, besonders derjenige von Instituts-Kollege Dimitri hat mir sehr gut gefallen.

Wer nur meine Präsentation anschauen will, findet die Folien unten eingebunden, wer mir auch noch (auf Berndeutsch) zuhören will, findet hier eine QuickTime-Aufnahme (72 MB). Auf der Switch-Seite kann mein Vortrag auch noch in anderen Dateiformaten angeschaut werden.

Und wenn Ihr noch einen weiteren Vortrag schauen wollt, dann schaut den von Dimitri, der ist schuderhaft gut gelungen.


Und ein bisschen mehr Hintergrundinformationen, eine Quasi-Besprechung des Abends und weitere Details zum Science Slam gibt’s drüben bei Herr Jacomet oder Herr Souslik.

Leave a Reply