in memes, music, personal, switzerland, tschörman

züri west domino

hossa! schon seit einiger zeit fliegt ein stöckchen in der schweizer blogosphäre rum, das ich jeweils ziemlich schnell überflogen habe. ich hab zwar im breitsch öppendie den kuno im coop gesehen, mein itunes-züri-west quotient [1] beträgt aber aktuell 5724:0 für “alle songs” zu “züri west”. selbst die kürzlich fusionierte cd-sammlung konnte mich nicht davor bewahren, die züri-west-homepage zu besuchen, um nicht ein simples “i schänke dir mis härz” an kusitos stockwurf hintenanzuhängen…

also:

also, wenn die frau schenk auf dem internett präsent wäre, würd ich’s ihr weiterschicken, sie hat mal mit der halben band in einer gross-wg gewohnt. der sigi ist auch ein fundierter züri-west-kenner, der bloggt aber seit seinem heute-bericht (29. jänner 2007, leider nicht online) nicht mehr. wenn ich in der bloggeria bleibe, ist christian der empfänger meines stöckchens, der ist ja auch ein fundierter kenner der materie
und damit er meine stündige copy-paste-aktion mit formatierungskorrektur nicht nachmachen muss, ist hier der komplette html-code für obige liste:


<ul><li><a href=”http://bloxxs.ch/?p=1317″><strong>dr Arturo Bandini un</strong><strong>’I</strong> si mitem <strong>Elvis</strong> uf <strong>Paris</strong></a></li> <li><a href=”http://leumund.ch/2008/worldwide/zuri-west-domino/”><strong>Är het se wöue gseh</strong></a></li>
<li><a href=”http://www.monoblog.ch/stories/35375/”><strong>und si hei wöuä meh erfahre vo Tier u vo berüehmte Mönsche</strong></a></li>
<li><a href=”http://irgendeinisch.twoday.net/stories/4615366/”>Und er denkt: <strong>I ha ke Ahnig wi me mit som’ne Ängu redt</strong></a></li>
<li><a href=”http://www.filomenal.ch/blog/2008/01/15/zuri-west-domino/”>Aber <strong>(bitte Baby), blib no chli bi mir</strong></a></li>
<li><a href=”http://www.chliitierchnuebler.ch/blog/?p=513″>Und <strong>wenn i Di nid cha überrede</strong></a></li>
<li><a href=”http://blog10.ch/2008/01/16/zuri-west-domino/”><strong>bis i zrügg bi</strong></a>
<li><a href=”http://www.haze.ch/?p=691″><strong>Chaschmi</strong></a></li>
<li><a href=”http://swissrocknblog.blogspot.com/2008/01/zri-west-domino.html”><strong>26 Schtung oder zwe</strong></a></li>
<li><a href=”http://www.rouge.ch/blog/2008/01/17/953/”><strong>Mojito</strong></a><br /></li>
<li><a href=”http://www.bluetime.ch/?p=3370″>nächer <strong>obsi</strong> und <strong>nidsi</strong> triibe</a></li>
<li><a href=”http://creepingdistrust.blogspot.com/2008/01/bluetime-hat-mich-erwischt.html”>wöu <strong>ghürate ha se nume wüu sie gliich usgseet wie du</strong>, aber <strong>bhauts eifach für dii</strong></a></li>
<li><a href=”http://www.monsieurfischer.ch/2008/01/dr-arturo-bandini-verreist-uf.html”><strong>das es immer no schneit</strong>, konnte <strong>arturo bandini</strong> nicht ahnen. Er entschied sich für ein einfachticket <strong>Bümpliz-Casablanca</strong></a><br /></li>
<li><a href=”http://nie.twoday.net/20080121/”>Und us dr Färni het är vrno: <strong>Hütt hei si wieder mau gwunne</strong></a><br /></li>
<li><a href=”http://goggiblog.blogspot.com/2008/01/arturo-bandini-fr-dewigkeit.html”>Wie se Em <strong>Radio Zum Glück</strong> hei brechtet, won är’s iigschaute hett</a></li>
<li><a href=”http://www.chris-weblog.com/?p=272″>U när hei si nur no <strong>Haubi Songs</strong> gspiut</a></li>
<li><a href=”http://www.silversnowflake.net/liv/?p=85″>Das het er <strong>Ei Einzigi Sekunde</strong> witer agloset, bevor er s’Radio abgstellt het</a></li>
<li><a href=”http://schweizeransichten.blogspot.com/2008/01/zri-wescht-chnppu.html”>u agfange het d'<strong>Schpinnele Okay</strong> vo ihrem Lieblingspläztli z’vertriibe…</a></li>
<li><a href=”http://peterpanch.wordpress.com/2008/01/27/zuri-west-es-schwiizer-stockli-2/”><strong>so wie denn i däm summer bi üs im quartier är hett se wöue gsee d’</strong> Königin, abrr</a><br /></li>
<li><a href=”http://www.falki-design.ch/wordpress/?p=1969″><strong>si scharm keit i chopfsalat</strong> wüu</a></li>
<li><a href=”http://kusito.ch/?p=351″>dr</a> <strong><a href=”http://kusito.ch/?p=351″>geri gagarin</a></strong> <a href=”http://kusito.ch/?p=351″>dä</a> <strong><a href=”http://kusito.ch/?p=351″>souhung</a></strong></li>
<li><a href=”http://habi.gna.ch/2008/01/28/zuri-west-domino/”>het <strong>Am Tag wo är isch gange</strong> dänkt…</a></li></ul>


[1]: ich möcht, dass dieser wert zu einem integralen bestandteil des stöcklis wird :-)

Leave a Reply

  1. das ist ja mal eine seeeehr gefährliche aussage betreffend guter und schlechter Songs. Das würd ich mich ja nicht getrauen inmitten sovieler Fans…..

    übrigens kannst Du einfach den Quelltext anzeigen lassen, dann hast Du auch Deinen Code….

  2. – wie gesagt, kenn ich die songs nicht, ich hab einfach mal einen titel genommen, der in etwa zur story passt…
    – zum code: auf meiner seite hat’s eben noch viel java-script-code drin, damit ich sehe, wo meine leser hinklicken, deshalb hab ich gedacht, das geht einfacher so…

  3. öhm. Also ich habe den html-Text nach der Stöckchenvergabe per Email weitergeschickt. Das hat auch noch einige Stationen weiter geklappt, wie man an der Formatierung sieht, bis halt dann jemand fand, das sei zu mühsam. Aber Du hast recht, das war wirklich mit Abstand das mühsamste Linkeritis Dingsbums, das ich je erhalten habe.