in technospeak

Automator Actions zur Bildbearbeitung

herr chm hat kürzlich ein schönes panorama-bild von seinem balkon aus veröffentlicht, welches von mir aus gesehen ohne schwarzen rand viel besser aussehen würde. da herr chm offenbar den automator nicht kennt, habe ich hier einen kurzen screencast gemacht, wie ich dieses raffinierte feature verwende, welches von haus aus in OS X integriert ist. der screencast unten zeigt, wie einfach es ist, sich einen sogenannten service zu machen, um bilder schnell umzuwandeln:

da es sicher ein paar eilige gibt, die sich das nicht im automator nachbauen wollen, habe ich meine kleinen scripte hier hochgeladen. diese skripte müssen in ~/Library/Services/ kopiert werden, das heisst in den library-ordner in eurem home-verzeichnis, und sind dann mit einem rechtsklick auf bilder im finder zu sehen (wie im screencast oben gezeigt).

Achtung: Ich habe die services so gemacht, dass KEINE kopie der bilder erstellt/behalten wird, sondern das bild geändert wird. wem das nicht passt, bearbeitet die heruntergeladenen services vor dem kopieren in ~library/services/ mit seinem eigenen automator! die benutzung der hier zur verfügung gestellten skripte erfolgt somit auf eigene gefahr! bei falscher benutzung geht die 7 TeV-Kollision vom LHC morgen früh schief und wir landen alle in einem schwarzen loch!!1!

die skripte sind im file automatorworkflows.zip zu finden. dieses file enthält

  • convert>jpg: konvertiert das gewählte bild (oder die gewählten 100 bilder) von irgendeinem erkannten format nach .jpg
  • convert>png: macht dasselbe nach png
  • resize>1024: ändert die grösse der längsten seite des bildes auf 1024 pixel
  • resize>2048: dasselbe in grün, bzw. auf die grösse 2048 pixel
  • resize>ask: ändert die grösse auf eine pixel-anzahl, welche beim start des skriptes eingegeben werden muss
  • rotate>left: rotiert das bild (oder die 2347 bilder) einmal nach links
  • rotate>right: dasselbe nach rechts

viel spass damit, herr chm (oder wer auch immer die kleinen skripte brauchen will)

btw: für grössere bildbearbeitungs-sachen (z.B. knapp 12000 Bilder beschneiden, die grösse zu ändern oder in ein anderes format zu konvertieren) ist immernoch ImageMagick unschlagbar. dies bedingt aber immer einen umweg übers terminal und eine installation von macports und weiteren abhängigkeiten, automator ist im betriebssystem dabei.

Leave a Reply