in none

Randen-Kartoffelstock aus dem Megaphon

mmm fein!
Dazu habe ich eine Wette zu gewinnen: Was ist das urchigste
berndeutsche Wort, das du für Kartoffelstock kennst?
Bitte in den Kommentaren diese Tagesfrage beantworten!

Write a Comment

Comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

12 Comments

  1. härpere isch de friburgerdütsch! ha scho geng gwüsst das dr rouge vo dert muess cho! ;-)

    ärperebrägu isch änet dr seise!

    @habi: ig mäude mi de no mau muess no chli go forsche was urchig isch! :-)

  2. Härdöpfubrägu, oder nur brägu!
    Wird jedoch auch für Rösti verwendet.

    Und klar ist “häpere” “Seisler-Dialäckt”.

    Schtocki ist eher ein Ausdruck des Solothurner Kochmuffels…

  3. auso brägu isch de rösti in fribourg! härperebrii isch stock!

    auso ig ha nüt urchigs gfunge! mini quelle seit das sigi scho immer so gsi! otto von greyerz wusste auch nichts!
    stock gabs überigens vor stocki so ist chnüblis grosi sicherlich richtig!